goprintgreen.de
Samstag, 10. Dezember 2016
Home

Drucken auf Recyclingpapier - was bedeutet das genau?

 

Eine Information der Druckerei Uhl-Media GmbH

>> zu uhl-media.de

 

 

Die Uhl-Media GmbH aus Bad Grönenbach im Allgäu / Bayern ist eine umweltfreundliche Ökodruckerei. Auf dieser Internetseite sollen Informationen zum Thema Drucksachen auf Recyclingpapier kompakt dargestellt werden.

Es bestehen immer noch große Vorbehalte unter den Druckereikunden gegenüber dem Druck auf 100% Recyclingpapieren. Die dabei vorherschende Meinungen gehen meist gegen die erreichbare Druckqualität. Dies kann mittlerweile aber eindeutig widerlegt werden. Printmedien auf 100% Recyclingpapier sind nicht zwangsweise "grau", "brillantarm" oder "verwässert" in den Druckfarben. Ganz im Gegenteil: es werden extrem hochwertige Werbebroschüren z. B. für Naturkosmetik o.ä. Produkte auf 100% Recyclingpapier produziert. Hierbei gilt es allerdings die Druckparameter zu optimieren um gute Ergebnisse zu erzielen.

 

Druckfarbe – "grün" zu drucken kann auch "farbenfroh" sein

Grün druckenInnerhalb der Euroskala können sogenannte Ökodruckfarben eingesetzt werden. Diese Farbserie zeichnet sich durch eine hohe Scheuerfestigkeit und ein ausgezeichnetes Farbsättigungsvermögen für brillante Farben aus. Generell sind alle eingesetzten Offsetdruckfarben und Lacke weder giftig, mindergiftig, reizend noch kanzerogen und somit quasi frei von toxischen Schwermetallen. Der Unterschied zwischen konventionellen Druckfarben und Ökodruckfarben besteht im Bindemittel. Bei unseren Ökodruckfarben wird statt einem Mineralölanteil von 15-25 % ein Monoester aus nachwachsenden Rohstoffen verwendet. Diese pflanzlichen Öle lassen sich biologisch leichter abbauen als Mineralöle. Die restlichen verwendeten Harze und Öle (etwa 45% Farbanteil) sind aus nachwachsenden Rohstoffen. Allerdings stammen die bei konventionellen Druckfarben wie auch bei Ökodruckfarben eingesetzten Pigmente (15-25% Farbanteil) und Additive (2-5% Farbanteil) aus nicht erneuerbaren Ressourcen, d.h. es sind chemische Produkte, die auf Mineralölbasis hergestellt werden. Bei der Verwendung von Ökodruckfarben kann ein Anteil von bis zu 25 % an Mineralölen eingespart werden. Des Weiteren können diese Farben beim Recycling von Papier (De-Inking) besser herausgelöst werden als konventionelle Druckfarben.

 

Papier – schöne Aussichten mit umweltfreundlichen Sorten

Sämtliche Papiere sollten idealerweise aus nachhaltiger Forstwirtschaft oder besser noch aus 100% Recycling stammen. "Recycling" sollte dabei nicht "post-industrial", sondern "post-consumer" bedeuten: Post-consumer sind "wirkliche" Altpapiere (z. B. Zeitungen, Werbeflyer, etc.), wohingegen "post-industrial" weisser Papierabfall z. B. aus Fabriken darstellt.

Beim Papiereinkauf sollten generell ressourcenschonende Kriterien berücksichtigt werden. Diese umfassen den Bestellvorgang inkl. optimierte Anlieferungen und Lieferwege, z. B. für möglichst wenig Kraftstoffverbrauch.

Umweltfreundliche Papiersorten
  • Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet , dass die Zellstoffherkunft aller eingesetzten Papiere dokumentiert ist. Dies wird garantiert durch ISO-Normen wie 14001 (Certified environmental management System), P E F C-Zertifikate und Umweltsiegel wie "F S C (Forest Stewardship Council)". Hierdurch wird die unkontrollierte Rodung von Wäldern zur Zellstoffgewinnung vermieden. Viele Billigpapiere können diesen Nachweis nicht bringen.
  • Unser Recycling-Sortiment erfüllt die strengen Auflagen für den "Blauen Umweltengel", Recycling-Zertifikate verhindern Recycling-Papiere, welche den Namen auf Grund der schlechten Öko-Bilanz (zu starkes De-inking, o.ä.) nicht verdienen.
  • Alle eingesetzten Papiersorten werden chlorfrei gebleicht. Diese Bleichmethode des ursprünglich gelblichen Zellstoffes schont die Umwelt. Man unterscheidet generell zwischen "elementar chlorfrei gebleicht (ECF)" und "total chlorfrei (TCF)". Die TCF-Bleiche ist noch schonender, wie die ECF-Bleiche.

 

Generell setzen wir als umweltfreundliche Druckerei auf die Vermeidung von Emissionen. Hierbei kommen alkoholreduziertes Drucken, Ökostrom, Wärmerückkopplung, klimaneutrales Drucken und eben auch der verstärkte Einsatz von Recyclingpapieren als aktive Maßnahmen zum Einsatz.



>> zur umweltfreundlichen Druckerei uhl-media.de